Soest

Fraunhofer-Anwendungszentrum AWZ für Anorganische Leuchtstoffe

Phosphors Forschung NRW Parnetinstitut
© Foto Fraunhofer IMWS

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe AWZ.

Unter Federführung des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS entstand im Dezember 2013 am Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest ein neues Fraunhofer-Anwendungszentrum. Im Mittelpunkt der Forschung des Anwendungszentrums »Anorganische Leuchtstoffe« steht die Zuverlässigkeit, Lebensdauer sowie Funktionalität von Leuchten und Lichttechnik. Unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Schweizer forscht man in enger Zusammenarbeit mit der FH Südwestfalen, die mit über 13.000 Studierenden in über 50 Bachelor- und Masterstudiengängen zu den größeren Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen zählt.

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe forscht mit Partnern und Auftraggebern aus Industrie, Forschung und Entwicklung an der Effizienz von Leuchtdioden (LEDs) und insbesondere des Leuchtstoffes. Weitere wichtige Aspekte sind die Zuverlässigkeit und Farbstabilität. Das Anwendungszentrum beschäftigt sich mit der Charakterisierung und Entwicklung von Leuchtstoffen und Leuchtstoffsystemen. Im Fokus stehen dabei umfassende optische und spektroskopische Analysen, thermische Messmethoden und Charakterisierungen am LED-Modul sowie Leistungsmessungen im Labor.

Informationen zur technischen Ausstattung.

Informationen zur Anreise.

Website des Fraunhofer AWZ.

Die Standorte des Fraunhofer IMWS

Forschungsarbeit in Halle, Schkopau, Leuna und Soest