Arab-German Young Academy besucht Fraunhofer IMWS

Wissenschaft Austausch Nachwuchs Wasserstoff
© Foto Fraunhofer IMWS

Dr. Nadine Menzel (links) erläutert den Gästen die Aktivitäten im Bereich Wasserelektrolyse.

Eine Delegation der Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA) besuchte das Fraunhofer IMWS am 7. Oktober. In der Akademie tauschen sich etwa 50 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und zahlreichen arabischen Ländern aus. Ihre diesjährige Jahresversammlung veranstaltete die AGYA in Halle und nutzte die Gelegenheit, einige Forschungseinrichtungen der Stadt zu besuchen. Wissenschaftler aus Algerien, Marokko, Ägypten, Tunesien und den Vereinigten Arabischen Emiraten informierten sich am Fraunhofer IMWS über aktuelle Projekte des Instituts mit dem Schwerpunkt »Clean Tech«.

Dr. Nadine Menzel, kommissarische Leiterin der Gruppe »Wasserelektrolyse«, stellte die Möglichkeiten zur Herstellung von »grünem« Wasserstoff und sein Potenzial als Energiespeicher vor. Magdalena Jablonska aus der Gruppe »Technologien für biofunktionale Oberflächen« erläuterte die Funktionsweise von Umkehrosmosemembranen für die Wasserentsalzung, die am Fraunhofer IMWS entwickelt wurden und über eine deutlich längere Lebensdauer verfügen als bisherige Membranen. Rico Meier aus der Gruppe »Diagnostik Halbleitertechnologien« stellte die Aktivitäten des Moduls hinsichtlich der Optimierung von Photovoltaikanlagen für den Einsatz in extremen Klimaten, beispielsweise in Wüstengebieten, vor.