Try it! Nachwuchsseminar am Fraunhofer IMWS

Die Möglichkeit zur Berufs- und Studienorientierung von Mädchen und jungen Frauen im MINT-Bereich gab das Forschungsseminar »Try it« am Fraunhofer IMWS. Am Beispiel einer Handyschale stellten Forscherinnen des Instituts in Halle die Methoden und Anwendungsgebiete ihrer Arbeit vor.

Select MINT Fraunhofer Halle
© Foto Fraunhofer IMWS

Sandy Klengel, Gruppenleiterin Bewertung elektronischer Systemintegration (links), und Sylke Meyer, Gruppenleiterin Siliziumwafer (rechts), gratulierten Nancy Rudolph zum erfolgreich absolvierten Programm.

Das dreitägige »Try it«-Forschungsseminar ist ein Modul des Projektes »Select MINT«, das Mädchen und junge Frauen motivieren möchte, einen Tätigkeit im Bereich der Naturwissenschaften, Mathematik oder IT zu ergreifen und ihnen Einblicke in diese Bereiche ermöglicht. Das Seminar»Materialwissenschaften & Nanotechnologie« wurde vom Projektträger isw Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gGmbH in Kooperation mit dem Fraunhofer IMWS durchgeführt.

Zum Programm gehörte beispielsweise ein Rundgang durchs Fraunhofer IMWS, ein Ausflug ans Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und -Verarbeitung PAZ nach Schkopau und ein Gespräch mit einer Wissenschaftlerin über Karrierewege in der Forschung und bei Fraunhofer.

Am Beispiel einer Handyschale wurden einige Tätigkeitsfelder des Fraunhofer IMWS vorgestellt, angefangen bei der Herstellung von carbonfaserverstärkten Komponenten über die Frage, welche mechanischen Belastungen eine Handyschale aushält und wie man diese messen kann, bis hin zum Blick ins Innenleben des Materials am Rasterelektronenmikroskop. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen des Instituts präsentierten die Teilnehmerinnen zum Abschluss die Erkenntnisse, die sie aus den drei Forschungstagen gewonnen haben.