Damit die Farbe besser haftet

Mit kaltem Plasma lässt sich die Oberfläche beispielsweise von Kunststofffolien optimieren. Das Fraunhofer IMWS arbeitet an einer Weiterentwicklung des Verfahrens.

mehr Info

Neue Materialien für die Elektrolyse

Mit einem Komposit-Material, das die besten Eigenschaften der darin enthaltenen Werkstoffe vereint, wollen Forscher am Fraunhofer IMWS die Elektrolyse effektiver und günstiger machen.

mehr Info

9 Millionen Euro für Fraunhofer CAM

Neue Geräte, neue Gebäude: Ab 2017 wird das Fraunhofer-Kompetenz-Zentrum für angewandte Elektronenmikroskopie und Mikrostrukturdiagnostik in Halle erweitert.

mehr Info

Einmaliger Datenschatz zu Solaranlagen

Die Daten aus 600 Prüfungen von Solaranlagen wertet das Fraunhofer CSP gemeinsam mit Partnern aus, um die Qualität und Ausbeute zu steigern.

mehr Info

Susanne Richter vom Fraunhofer CSP ausgezeichnet

Für ihre Doktorarbeit zu Kristallisationsprozessen von Silizium für die Photovoltaik erhält Susanne Richter den Heinz-Bethge-Nachwuchspreis.

mehr Info

Sonnenstrom aus der Hauswand

Karbonbeton soll als Baustoff neue architektonische Formen möglich machen. Das Fraunhofer CSP arbeitet daran, diese Potenziale für gebäudeintegrierte Photovoltaik zu erschließen.

mehr Info

Lösungen für den Leichtbau

Am Fraunhofer PAZ in Schkopau wird daran gearbeitet, Autos oder Flugzeuge leichter werden zu lassen - und damit Treibstoff zu sparen.

mehr Info

Unsere Kompetenzfelder

 

Mikroelektronik

Wir analysieren die Eigenschaften von Bauteilen der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik und steigern so die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit beispielsweise von Computerchips und Sensoren.

 

Kunststoffe

Wir erschließen neue Potenziale für den Einsatz von Polymeren - etwa als Leichtbaumaterialien für die Auto- und Luftfahrtindustrie, in effizienten Reifen oder als Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen.

 

Oberflächen

Wie gut sind Materialien der Medizintechnik und Biotechnologie? Wie lassen sich kosmetische Pflegeprodukte verbessern? Was können Materialien aus Naturstoffen leisten? Wir finden es heraus.

 

Photovoltaik

Mit höchster Kompetenz verbessern wir Technologien von der Waferherstellung bis zur Modulfertigung und entwickeln neue Materialien, um Photovoltaik günstiger, effizienter und zuverlässiger zu machen.

 

Leuchtstoffe

Wir arbeiten an der modernsten Generation der Beleuchtungstechnik und verbessern Zuverlässigkeit, Effizienz und Farbstabilität von LEDs.

Themenseiten

In multimedialen Specials stellen wir einige unserer Projekte und Themen vor..

Newsticker

 

7.2.2017

Kaltes Plasma sorgt für passgenaue Oberflächen

Die Oberflächen von Folien oder Silizium-Wafern lassen sich mit Niedertemperatur-Plasma bearbeiten. Das Fraunhofer IMWS arbeitet daran, die Verarbeitungsprozesse für dieses Verfahren zu optimieren und neue Anwendungsfelder zu eröffnen.

 

25.1.2017

Polymerkomposite als Materialien für die Elektrolyse

Die Wasserelektrolyse bietet enorme Chancen, um Strom aus erneuerbaren Energien in Wasserstoff umzuwandeln und damit eine Speicherung zu ermöglichen. Eine Nachwuchsgruppe am Fraunhofer IMWS forscht nun an Materialien für die Elektrolyse, die günstiger und leistungsfähiger sind als die bisher eingesetzten.

 

9.1.2017

Wie hoch ist die Qualität von Solaranlagen?

Wie ist der Zustand der rund 1,5 Millionen in Deutschland installierten Solaranlagen? Das Fraunhofer CSP wird dies gemeinsam mit dem Energieversorger E.ON und dem ZAE Bayern erstmals in einer wissenschaftlichen Studie ermitteln. Die Ergebnisse werden dazu beitragen, die Zuverlässigkeit und Effizienz von Photovoltaikanlagen weiter zu verbessern.

 

23.11.2016

Nachwuchspreis für Susanne Richter

Die Entstehung von Defekten bei der Kristallisation von Silizium untersuchte Susanne Richter vom Fraunhofer CSP in ihrer Doktorarbeit. Dafür wurde sie jetzt mit dem Nachwuchspreis der Heinz-Bethge-Stiftung für angewandte Elektronenmikroskopie ausgezeichnet.  

Die Standorte des Fraunhofer IMWS

Forschungsarbeit in Halle, Schkopau, Leuna und Soest