Fraunhofer-Pilotanlage CARBONTRANS wird gefördert

Das Land Sachsen-Anhalt hat beschlossen, die Errichtung der Pilotanlage CARBONTRANS in Leuna zu fördern. In der Anlage sollen Kohlenstoffträger stofflich recycelt werden.

mehr Info

Neuartiges Röntgenmikroskop in Betrieb genommen

Wie sind Materialien in ihrem Inneren beschaffen? Wie verhalten sie sich unter Druck oder Hitze? Ein neuartiges Röntgenmikroskop ermöglicht es beispielsweise, Veränderungen in Werkstoffen unter Hitzeeinwirkung direkt zu beobachten.

mehr Info

Workshop am Fraunhofer CAM

Internationale Experten treffen sich: Vom 25. bis 26. April 2018 findet am Fraunhofer CAM in Halle ein Workshop zum Thema zuverlässige Mikroelektronik statt.

mehr Info

Neue Maßstäbe für den Leichtbau

Fraunhofer PAZ und KraussMaffei Berstorff starten am 3. Mai die UD-Tape-Anlage in Schkopau.

mehr Info

Bessere Simulation des Sonnenlichts

Mit einem neuen Modulflasher am Fraunhofer CSP werden genauere Leistungsmessungen für Photovoltaikmodule möglich.

mehr Info

Highlights 2017

Der neue Jahresbericht präsentiert neben Forschungshighlights aus dem Jahr 2017 aktuelle Zahlen und Fakten rund ums Fraunhofer IMWS.

mehr Info

Basaltfasern für Thermoplast-Composite in Leichtbauanwendungen

Das Fraunhofer IMWS arbeitet gemeinsam mit Projektpartnern an der Entwicklung von neuartigen Thermoplast-Compositen mit Verstärkungsfasern aus Basaltgestein.

mehr Info

Unsere Kompetenzfelder

 

Mikroelektronik

Wir analysieren die Eigenschaften von Bauteilen der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik und steigern so die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit beispielsweise von Computerchips und Sensoren.

 

Kunststoffe

Wir erschließen neue Potenziale für den Einsatz von Polymeren - etwa als Leichtbaumaterialien für die Auto- und Luftfahrtindustrie, in effizienten Reifen oder als Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen.

 

Oberflächen

Wie gut sind Materialien der Medizintechnik und Biotechnologie? Wie lassen sich kosmetische Pflegeprodukte verbessern? Was können Materialien aus Naturstoffen leisten? Wir finden es heraus.

 

Photovoltaik

Mit höchster Kompetenz verbessern wir Technologien von der Waferherstellung bis zur Modulfertigung und entwickeln neue Materialien, um Photovoltaik günstiger, effizienter und zuverlässiger zu machen.

 

Leuchtstoffe

Wir arbeiten an der modernsten Generation der Beleuchtungstechnik und verbessern Zuverlässigkeit, Effizienz und Farbstabilität von LEDs.

 

Wasserstoff

Mit Hilfe von materialdiagnostischen Verfahren analysieren und charakterisieren wir Komponenten, die bei der Wasserstofferzeugung und -speicherung  zum Einsatz kommen.

 

Optische Materialien und Technologien

Wir charakterisieren Glaskeramiken, Effektpigmente, optische Schichten für Lithographie und Lasertechnik und entwickeln Laserbearbeitungsprozesse.

Newsticker

 

Aus Abfall wird Rohstoff

Synthesegase für die Chemie werden im Moment noch auf Basis von Erdöl hergestellt. In der geplanten Fraunhofer-Pilotanlage CARBONTRANS in Leuna sollen kohlenstoffhaltige Abfälle wie Plastikmüll oder Reste der Biomasse-Nutzung nicht verbrannt, sondern durch Vergasung zu wertvollen Rohstoffen für die Inustrie umgewandelt werden. Die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat auf Vorschlag des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung die Mitfinanzierung der Anlage beschlossen.

 

Rückschau zum Fachtag Wissenschaftskommunikation

Welchen Herausforderungen muss sich die Wissenschaftskommunikation in der heutigen Zeit stellen? Zum Fachtag Wissenschaftskommunikation am 16. April 2018 in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale) tauschten sich Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit aus.

 

Material noch besser verstehen

Bei einer gemeinsamen Einweihungsveranstaltung präsentierten am Freitag, dem 6. April Forscherinnen und Forscher der MLU und des Fraunhofer IMWS das neue Röntgenmikroskop ZEISS Xradia 810 Ultra. Das neuartige Gerät ermöglicht hochaufgelöste, dreidimensionale Blicke ins Innere von Werkstoffen. Finanziert wurde das Röntgenmikroskop von der DFG.

 

19.3.2018

Workshop am Fraunhofer CAM

Um in der Mikrodiagnostik auf dem neusten Stand zu bleiben und die Zuverlässigkeit zu erhöhen, müssen auch die Analysemethoden für mikroelektronische Bauelemente stets weiterentwickelt werden. Rund 170 internationale Experten aus der Elektronikindustrie, der Wissenschaft und von Geräteherstellern der Materialdiagnostik präsentieren vom 25. bis 26. April 2018 in einem Workshop am Fraunhofer CAM neueste Ergebnisse.

Die Standorte des Fraunhofer IMWS

Forschungsarbeit in Halle, Schkopau, Leuna und Soest