Highlights

 

Dünn, dünner, ultradünn

Proben, die im Elektronenmikroskop untersucht werden, müssen besonders dünn sein. Am Fraunhofer IMWS wurde ein Gerät entwickelt, das solche Proben schnell und präzise herstellt.

 

Moderne Gläser mit Fingerabdruck

An innovativen Markierungen für Gläser arbeitet das Fraunhofer IMWS mit Partnern. Die Kennzeichnung soll langlebig und gut sichtbar sein.

 

Ein Titan für kleinste Einblicke

Das Titan-Transmissionselektronenmikroskop am Fraunhofer IMWS in Halle ermöglicht höchstauflösende Einblicke in die atomare Struktur von Festkörpern.

 

Mit der 3D-Brille in die Nanowelt

Mit dem CARL ZEISS Xradia 810 Ultra sind abbildende 3D-Gefügeuntersuchungen ohne Teilchenbeschleuniger möglich.

 

Neuartige Glaskeramik entdeckt

Am Fraunhofer IMWS wurden Glaskeramiken mit negativer thermischer Ausdehnung entdeckt, die in Hightech-Produkten oder im Massenmarkt angwendet werden können.