Auftragsforschung am IMWS

Innovation - made by Fraunhofer IMWS

Die Fraunhofer-Institute bieten Forschungsdienstleistungen an: Sie arbeiten für Auftraggeber aus Wirtschaft und öffentlicher Hand. Das Ziel dieser angewandten Forschung ist es, Wissenschaft und Forschung für innovative Produkte und Anwendungen zu nutzen.

Fraunhofer liefert, was die Wirtschaft braucht: Innovationen. Denn diese sind einer der wichtigsten Faktoren des unternehmerischen Erfolgs. Nur wer die Wünsche seiner Kunden kennt, wer technisch auf dem neuesten Stand ist, wer auf Marktänderungen schnell reagiert, wird im globalen Wettbewerb bestehen.

Wer sein Unternehmen zum Erfolg führen will, setzt auf ein professionelles Innovationsteam: kreative Köpfe, erfahrene Entwickler, eigene Forschungsabteilungen. Wer alle Vorteile nutzen will, engagiert auch externe Kompetenz: Die Fraunhofer-Institute stellen eine wirtschaftliche Alternative dar. Sie helfen dabei, den Innovationsprozess im Unternehmen voranzubringen.

Eine Partnerschaft, zugeschnitten auf Ihren Bedarf

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist mit 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem jährlichen Forschungsvolumen von mehr als 2 Milliarden Euro die größte Organisation für angewandte Forschung in Europa. Ihre Kunden sind Unternehmen aller Branchen und Größen, vom kleinen und mittelständischen Unternehmen bis zum Weltkonzern.

Für all diese Größenordnungen gilt: Wer international mithalten will, muss sich dem Wettbewerb stellen, Kontakte knüpfen und technologische Trends aufgreifen. Als Teil der Fraunhofer-Netzwerks steht das Fraunhofer IMWS im ständigen Kontakt zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen. So können Trends frühzeitig aufgegriffen werden, und die eigene Arbeit wird einem globalen Benchmarking unterworfen. Das kommt auch den heimischen Kunden zugute.

Wir wissen, dass Forschung eine unentbehrliche Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg ist: Wir wissen auch: Jedes Unternehmen achtet darauf, seine Innovationsarbeit so effektiv wie möglich zu gestalten. Dafür bieten wir passgenaue Lösungen mit Auftragsforschung als günstiger Möglichkeit an: Als Partner auf Zeit erledigen Fraunhofer-Institute konkrete Projekte termingerecht und professionell. Die Kosten sind im Vergleich zu unternehmensinterner Forschungskapazität gering und gut kalkulierbar.

 

 

 

 

Elektronik

Wir analysieren die Eigenschaften von Bauteilen der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik und steigern so die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit beispielsweise von Computerchips und Sensoren.

 

Kunststoffe

Wir erschließen neue Potenziale für den Einsatz von Polymeren - etwa als Leichtbaumaterialien für die Auto- und Luftfahrtindustrie, in effizienten Reifen oder als Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen.

 

Medizin und Umwelt

Wie gut sind Materialien der Medizintechnik und Biotechnologie? Wie lassen sich kosmetische Pflegeprodukte verbessern? Was können Materialien aus Naturstoffen leisten? Wir finden es heraus.

 

Photovoltaik

Mit höchster Kompetenz verbessern wir Technologien von der Waferherstellung bis zur Modulfertigung und entwickeln neue Materialien, um Photovoltaik günstiger, effizienter und zuverlässiger zu machen.

 

Leuchtstoffe

Wir arbeiten an der modernsten Generation der Beleuchtungstechnik und verbessern Zuverlässigkeit, Effizienz und Farbstabilität von LEDs.

 

Chemische Umwandlung

Mit Hilfe von materialdiagnostischen Verfahren analysieren und charakterisieren wir Komponenten, die bei der Wasserstofferzeugung und -speicherung  zum Einsatz kommen.

 

Optische Materialien und Technologien

Wir charakterisieren Glaskeramiken, Effektpigmente, optische Schichten für Lithographie und Lasertechnik und entwickeln Laserbearbeitungsprozesse.

Ralf B. Wehrspohn

Contact Press / Media

Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn

Institutsleiter

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Walter-Hülse-Str. 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-100

Matthias Petzold

Contact Press / Media

Prof. Dr. Matthias Petzold

Leiter Geschäftsfeld Werkstoffe und Bauelemente der Elektronik

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Walter-Hülse-Str. 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-130

Ralph Gottschalg

Contact Press / Media

Prof. Dr. Ralph Gottschalg

Leiter Zuverlässigkeit und Technologie für die Netzparität

Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP
Otto-Eißfeldt-Straße 12
06120 Halle (Saale) 

Telefon +49 345 5589-5001

Thomas Höche

Contact Press / Media

Prof. Dr. Thomas Höche

Geschäftsfeldleiter Optische Materialien und Technologien

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-197

Bernd Meyer

Contact Press / Media

Prof. Dr. Bernd Meyer

Leiter Geschäftsfeld Chemische Umwandlungsprozesse

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 3731 39 4510

Peter Michel

Contact Press / Media

Prof. Dr.-Ing. Peter Michel

Leiter Geschäftsfeld Polymeranwendungen

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Walter-Hülse-Str. 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-203

Christian Schmelzer

Contact Press / Media

Dr. rer. nat. Christian Schmelzer

Geschäftsfeldleiter Biologische und makromolekulare Materialien

Fraunhofer Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Walter-Hülse-Str. 1
06120 Halle

Telefon +49 345 5589-116

Stefan Schweizer

Contact Press / Media

Prof. Dr. Stefan Schweizer

Leiter

Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe AWZ
Lübecker Ring 2
59494 Soest

Telefon +49 2921 378-3410

Christian Growitsch

Contact Press / Media

PD Dr. Christian Growitsch

Direktor Center for Economics of Materials CEM

Center for Economics of Materials CEM
Friedemann-Bach-Platz 6
06108 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-8001