Erica Lilleodden

Profil

Prof. Dr. Erica Lilleodden, Institutsleiterin

Forschungsschwerpunkte

 

  • Nano- und Mikromechanik von Werkstoffen wie Metallen, Keramiken und Verbundmaterialien
  • Materialeigenschaften im Hinblick auf Verformung sowie Defektbildung und -ausbreitung bis hin zum Bruch, etwa in nanoporösen Materialien
  • Materialdesign für Hochleistungsanwendungen und mehrskalige Werkstoffsysteme

 

Werdegang

 

seit 02/2022

Leiterin des Fraunhofer IMWS

2020

Piercey Visiting Professor, Department of Chemical Engineering and Materials Science, University of Minnesota (USA)

2014 – 2022

Professorin für Experimentelle Nano- und Mikromechanik, Institut für Keramische Hochleistungswerkstoffe, Technische Universität Hamburg

2010 – 2021

Leiterin der Abteilung für Experimentelle Werkstoffmechanik, Helmholtz-Zentrum hereon, Geesthacht

2006 – 2010

Gruppenleiterin für Nano- und Mikromechanik; Institut für Materialforschung, Gesellschaft für Kernenergieverwertung in Schiffbau und Schifffahrt mbH (GKSS, heute Helmholtz-Zentrum hereon), Geesthacht

2004 – 2006

Gastwissenschaftlerin & Humboldt Fellow, Institut für Materialforschung, Forschungszentrum Karlsruhe (heute Karlsruhe Institute of Technology), Karlsruhe

2002

Dissertation, Stanford University, Department of Materials Science & Engineering, Titel der Promotionsarbeit: »Indentation-induced plasticity of thin metal films«

2001 – 2004

Post-Doctoral Fellow, Lawrence Berkeley National Laboratory (LBL), Berkeley, CA, USA

2000

Visiting Student, Sandia National Laboratory (SNL), Livermore, CA, USA

1996 – 2001

Graduate Research Assistant, Stanford University, Department of Materials Science & Engineering, Stanford, CA, USA

1996

Bachelor in Materialwissenschaften, University of Minnesota – Twin Cities, Minneapolis and Saint Paul, MN, USA

 

Preise und Auszeichnungen

 

2019

DGM-Preis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde

2019

Piercey Visiting Professorship für das Jahr 2020 im Department of Chemical Engineering and Materials Science, University of Minnesota

2005

Humboldt Fellowship