Europäischer HITACHI-TEM-Workshop am Fraunhofer IMWS

Mit dem neuen Rastertransmissionselektronenmikroskop HF5000 von Hitachi erweitert das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS sein Angebot auf dem Gebiet der Mikrostrukturdiagnostik. Die Vorstellung des neuen Mikroskops fand während eines Workshops in Halle (Saale) statt.

mehr Info

Fraunhofer IMWS gewinnt Preise auf weltweit führender Elektronik-Fachkonferenz

Bessere Möglichkeiten zum Betrieb von Leistungselektronik-Bauteilen bei besonders hohen Temperaturen und ein neues Verfahren zur zerstörungsfreien Prüfung von deren Verbindungsschichten: Für diese Erkenntnisse wurden Fachleute des Fraunhofer IMWS auf der Electronic Components Technology Conference (ECTC) in Las Vegas ausgezeichnet.

mehr Info

DENKweit GmbH beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet

Effiziente Qualitätskontrolle in der Produktion von Batteriezellen, Solarmodulen oder Leistungselektronik: Für dieses Angebot ist die DENKweit GmbH beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland zum Sieger in der Kategorie »Cluster Automotive« gekürt worden.

mehr Info

Neuartiges Gel als Hilfe für den trockenen Mund

Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts hat die Skinomics GmbH aus Halle (Saale) ein neuartiges Mundgel entwickelt, das eine innovative Kombination von Wirksubstanzen mit hoher Wasserbindungskapazität und Stabilität verbindet.

mehr Info

Best Poster Award für Klemens Ilse

Klemens Ilse vom Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle wurde im Rahmen der 46. IEEE-Photovoltaic Specialists Conference (PVSC) in Chicago mit dem Best Poster Award ausgezeichnet.

mehr Info

Fluoreszierende Markierungen für High-Tech-Gläser

Wie kann man ein Glasobjekt so kennzeichnen, dass es sich innerhalb einer größeren Charge oder für die Produktrückverfolgung eindeutig zuordnen lässt? Bei der Beantwortung dieser Frage haben die boraident GmbH und das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS in Halle (Saale) auf Laser-basierte, fluoreszierende Markierungen gesetzt und in einem gemeinsamen Projekt einen entsprechenden Prozess entwickelt.

mehr Info

Optische Materialien im Fokus: Neues Geschäftsfeld am Fraunhofer IMWS

Verbesserte Gläser, neue Laserbearbeitungssysteme, maßgeschneiderte Glaskeramiken: Mit dem neuen Geschäftsfeld »Optische Materialien und Technologien« erweitert das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS sein Angebot.

mehr Info

Unsere Kompetenzfelder

 

Elektronik

Wir analysieren die Eigenschaften von Bauteilen der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik und steigern so die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit beispielsweise von Computerchips und Sensoren.

 

Kunststoffe

Wir erschließen neue Potenziale für den Einsatz von Polymeren - etwa als Leichtbaumaterialien für die Auto- und Luftfahrtindustrie, in effizienten Reifen oder als Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen.

 

Medizin und Umwelt

Wie gut sind Materialien der Medizintechnik und Biotechnologie? Wie lassen sich kosmetische Pflegeprodukte verbessern? Was können Materialien aus Naturstoffen leisten? Wir finden es heraus.

 

Photovoltaik

Mit höchster Kompetenz verbessern wir Technologien von der Waferherstellung bis zur Modulfertigung und entwickeln neue Materialien, um Photovoltaik günstiger, effizienter und zuverlässiger zu machen.

 

Leuchtstoffe

Wir arbeiten an der modernsten Generation der Beleuchtungstechnik und verbessern Zuverlässigkeit, Effizienz und Farbstabilität von LEDs.

 

Chemische Umwandlung

Mit Hilfe von materialdiagnostischen Verfahren analysieren und charakterisieren wir Komponenten, die bei der Wasserstofferzeugung und -speicherung  zum Einsatz kommen.

 

Optische Materialien und Technologien

Wir charakterisieren Glaskeramiken, Effektpigmente, optische Schichten für Lithographie und Lasertechnik und entwickeln Laserbearbeitungsprozesse.

Newsticker

 

9.7.2019

Europäischer HITACHI-TEM-Workshop am Fraunhofer IMWS

Mit dem neuen Rastertransmissionselektronenmikroskop HF5000 von Hitachi erweitert das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS sein Angebot auf dem Gebiet der Mikrostrukturdiagnostik. Die Vorstellung des neuen Mikroskops fand während eines Workshops in Halle (Saale) statt.

 

9.7.2019

Neuartiges Gel als Hilfe für den trockenen Mund

Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts hat die Skinomics GmbH aus Halle (Saale) ein neuartiges Mundgel entwickelt, das eine innovative Kombination von Wirksubstanzen mit hoher Wasserbindungskapazität und Stabilität verbindet.

 

9.7.2019

Best Poster Award für Klemens Ilse

Klemens Ilse vom Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle wurde im Rahmen der 46. IEEE-Photovoltaic Specialists Conference (PVSC) in Chicago mit dem Best Poster Award ausgezeichnet.

 

4.7.2019

DENKweit GmbH beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet

Effiziente Qualitätskontrolle in der Produktion von Batteriezellen, Solarmodulen oder Leistungselektronik: Für dieses Angebot ist die DENKweit GmbH beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland zum Sieger in der Kategorie »Cluster Automotive« gekürt worden.

Die Standorte des Fraunhofer IMWS

Forschungsarbeit in Halle, Schkopau, Leuna und Soest